Mandy Grigoleit
Mandy Grigoleit

Östrogen & Progesteronartige Wirkung

Zur Erinnerung: Diese Informationen ersetzen auf keinen Fall die Beratung oder Behandlung durch Ihren Arzt oder Frauenarzt !

 

Um ganz sicher zu gehen, welches der beiden genannten Hormone in welcher Phase auszugleichen ist, sollte ein Hormonstatus durchgeführt werden. Im Idealfall beim Frauenarzt oder Hausarzt.

Wenn bei Ihrem Arzt das Budget knapp ist, und Ihr Arzt meint ein Hormonstatus sei nicht zuverlässig, bezahlen Sie den Hormonstatus als Selbstzahler aus eigener Tasche bei Ihrem Arzt ! 

Das kostet weniger als man glaubt und der Ausgleich der individuellen Hormone kann so viel effektiver behandelt werden.

Sogenannte Hormon Speicheltests kann man sonst auch im Internet kaufen. 

Auch eine Haaranalyse oder Vitalstoffmessung kann helfen herauszufinden welche Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden können.

Hormone sind Botenstoffe, die in den Hormondrüsen (endokrine Drüsen) gebildet werden und in den Zielorganen über Rezeptoren auf der Zelloberfläche wirken. 

Hormone die in Pflanzen und Lebensmitteln enthalten sind, wirken milder, als die Hormone in der Pharmaindustrie. Brauchen demnach auch entsprechend länger, bis ein Wirkung einsetzen kann. Trotzdem wirken diese im Hormonsystem.

 

Bei der Verwendung von pflanzlichen Hormonen sollte man immer berücksichtigen, dass manche Pflanzen und Nahrungsmittel Östrogene oder Progesterone enthalten. Andere Pflanzen wiederum fördern die körpereigenen Ausschüttungen der Hormone. Daher ist es wichtig zu wissen, wie der aktuelle Hormonstatus mit der jeweiligen Hormonausschüttung in Ihrem System abläuft.

 

Daher suchen Sie sich bitte im besten Fall einen Frauenarzt / eine Frauenärztin

die auch die Naturheilkunde praktiziert und Sie schulmedizinisch und fachlich in jeder Lebenslage und "Zeit" begleiten kann. Alternativ suchen Sie sich einen Arzt oder eine Ärztin die in der TCM - der Traditionellen chinesichen Medizin tätig ist.

 

Östrogene Wirkung

Ackerschachtelhalm

fördert die Östrogenproduktion

 

AlfaAlfa (Luzerne)

reguliert den Östrogenspiegel

reguliert Östrogen und Progesteron - wirkt ausgleichend

 

Angelikawurzel

Enthält Beta-sitosterol, eine östrogenartige Substanz. Sie fördert die Östrogenproduktion und den Eisprung.

 

Baldrian

enthält Beta-sitosterol, eine östrogenartige Substanz

 

Beifuss

regt den Eisprung an, fördert Östrogenproduktion aber auch die Progesteronproduktion

 

Granatapfelkerne

enthält östrogenartige Substanzen

 

Hauhechselwurzel

enthält Genistein und Formononetin, östrogenähnliche Isoflavone

 

Hirtentäschel

leicht östrogenartig

 

Holunder

fördert Östrogenproduktion

 

Hopfen

Östrogenartig, steigert bei Frauen die Libido, verhindert teilweise die Progesteronbildung im Körper durch Glycoproteine

 

Johanniskraut

enthält Beta-sitosterol, eine östrogenartige Substanz

 

Kürbiskerne

enhält Phytosterole

 

Melisse

leicht östrogenartig

 

Rotklee

enthält Isoflavone, die östrogenartig wirken

 

Salbei

Östrogenartige Wirkung, hemmt den Schweiss

 

Sägepalme / Sabal

enthält Beta-sitosterol, eine östrogenartige Substanz

 

Schafgarbe

enthält Beta-sitosterol, eine östrogenartige Substanz

(siehe auch Progesteron)

 

Soja

enthält reichlich Isoflavone, die östrogenartig wirken

 

Sojabohnen

enhält Isoflavone

 

Taigawurzel

reguliert die Hormonproduktion

 

Traubensilberkerze

in der Homöopatie bekannt als Cimicifuga racemosa, regt die Östrogenproduktion an. Kann Hitzewallungen lindern.

Progesteronartige Wirkung

AlfaAlfa (Luzerne)

enthält Diosgenin, ein progesteronähnliches Saponin

 

Beifuss

regt den Eisprung an, fördert Progesteronproduktion, aber auch die Östrogenproduktion

 

Bockshornklee

enthält progesteronähnliche Saponine, vor allem progesteronartig, regt den Eisprung an

 

Buntnessel

Progesteronbildung in der zweiten Zyklusphase. 

 

Frauenmantel

progesteronartige Wirkstoffe

Der Frauenmantel reduziert durch seine Gerbstoffe übermäßige Blutungen und ahmt daher Wirkungen des Progesterons nach. 

Frauenmantel wirkt  fruchtbarkeitsfördernd und sorgt auch für einen regelmäßigen Zyklus, hilft bei einer starken und langen Menstruation, bei Zwischenblutungen, PMS, Myome, Zysten, Endometriose

z.B. Ceres Urtinktur

 

Karotte

Enthält Diosgenin, ein progesteronähnliches Saponin

 

Mönchspfeffer

indirekte progesteronartige Wirkung, reguliert die Bildung von körpereigenem Progesteron

Das Kraut sorgt für einen regelmäßigen Zyklus und unterstützt die Progesteronbildung

in der zweiten Zyklusphase. 

z.B. FemicurN

 

Nachtkerze 

die Blätter wirken bei Progesteronmangel

 

Papaya

progesteronartig, regt den Eisprung an

 

Passionsblume

wirkt wie das Progesteron beruhigend

 

Schafgarbe

ähnlich wie Progesteron, vor allem progesteronartig, aber auch etwas östrogenartig, wirkt regulierend

z.B. Ceres Urtinktur

 

Spargel

Enthält Diosgenin, ein progesteronähnliches Saponin

 

Yamswurzel

ähnlich wie Progesteron durch den Saponin-Wirkstoff Diosgenin

enthalten in Ringana CAP fem

 

Buchempfehlungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2003-2020 by Mandy Grigoleit. Alle Rechte vorbehalten. Hinweis: Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Inhalte dieser Webseiten ausschließlich zu Informationszwecken und zur Bewusstseinserweiterung dienen. Für Schäden, die durch Selbstdiagnose und/oder Selbsttherapie entstanden sind, übernehmen ich keinerlei Verantwortung oder Haftung. Die publizierten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung dar, sie ersetzen keine vom Arzt verschriebene Medikamente oder Therapien. Mandy Grigoleit Gesundheitsförderung und Gesundheitsberatung bei Burnout, psychische Probleme, Stress, Fußpilz, Herpes, Trauma, Schock, Gürtelrose behandeln, Gesichtsrose, u.v.m. für die Umgebung Ziethen, Ratzeburg, Mölln, Lübeck, Hamburg, Schwerin, Rostock, Scharbeutz, Bargteheide.